Unsere Therapieleistungen im Überblick

Krankengymnastik
Krankengymnastik

Physiotherapie ist eine Form äusserlicher Anwendungen von Heilmitteln. Physiotherapie wird bei bestehenden Krankheitsbildern oder nach Operationen und Unfällen eingesetzt. Sie orientiert sich bei Behandlungen an den Beschwerden und den Funktions- einschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen am Bewegungsapparat (Gelenke, Muskeln und Nerven) Es handelt sich hierbei um spezielle Handgrifftechniken, die dazu dienen, eine Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule oder der Extremitätengelenke zu lokalisieren und zu beheben.

Ferner wird die manuelle Therapie auch zur Schmerzlinderung angewandt. Vor der Behandlung findet die körperliche Untersuchung statt, die als Grundlage der Therapie dient.

McKenzie
McKenzie

Bereits in den 60er Jahren wurde diese Form der Therapie entwickelt.

Sie wird vor allem bei Rückenbeschwerden wie z.B. Wirbelsäulenarthrose, Spondylose, Rheuma und Bandscheibenvorfällen angewendet. Die Übungen sind darauf ausgerichtet, die Struktur und den Stoffwechsel der Weichteilgewebe einschließlich der Bandscheiben zu verbessern. Dies wird durch gezielte Übungen unter therapeutischer Anleitung durchgeführt.

Durch diese ausführlichen Einweisungen ist es dem Patienten möglich, die vorgegebenen Übungen zu Hause selbständig durchzuführen. Bei ordnungsgemäßer Anwendung der McKenzie-Methode können sich Patienten mit akuten Schmerzen sogar selber helfen.

Kinesiologisches Taping
Kinesiologisches Taping

Weißes Tape an den Fingern von Turnern oder an den Knien von Sprintern ist schon lange bekannt. Es dient meist nach Verletzungen dazu, die Gelenke zu stabilisieren. Im Vergleich dazu ist das Kinesio-Tape viel elastischer und schränkt den Sportler in seiner Bewegung weniger ein. Das Tape besteht aus fein gewebter Baumwolle und wird nicht nur bei Sportverletzungen oder Muskelproblemen angewandt, sondern auch gegen Gelenkfehlstellungen, Regelschmerzen und mittlerweile sogar in der Brustkrebsnachsorge zur Lymphtherapie.

Es wirkt schmerzlindernd, in dem es das Gewebe anhebt und die Durchblutung und Lymphzirkulation fördert. Unterschiedlich gespannt klebt der Therapeut das Band auf bestimmte Körperstellen. Es soll die Muskulatur zum Arbeiten anregen, aber gleichzeitig auch strapazierte Muskeln entlasten. Nachdem die Verletzung abgeheilt ist, müssen die Muskeln nicht wieder neu aufgebaut werden, wie nach dem klassischen Taping.

Die Methode sollte allerdings nur von einem ausgebildeten Fachmann angewandt werden.

PNF (Propriozeptive - Neuromuskuläre - Fazilitation)
PNF (Propriozeptive - Neuromuskuläre - Fazilitation)

PNF (Propriozeptive - Neuromuskuläre - Fazilitation) ist eine auf der Neurophysiologie basierende physiotherapeutische Behandlungs-methode. Sie beinhaltet die Förderung von Leistungen des neuromuskulären Systems (Zusammenspiel von Muskeln und Nerven) durch Reizung der Propriozeptoren (Rezeptoren in Muskeln und Nerven).

Aufgrund ihrer funktionell und physiologischen Grundlage werden die Druck- und Dehnungsrezeptoren in der Muskulatur, in den Sehnen, der Gelenkkapseln und im Bindegewebe, zum Beispiel durch Druck, Dehnung, Entspannung oder auch durch Streckung stimuliert. Diese Abläufe werden in bestimmt festgelegten Reihenfolgen durchgeführt. Dadurch kommt es in den Muskeln zu einer vermehrten Reaktion, zum Beispiel zu einer vermehrten Muskelkontraktion oder -entspannung.

Neurale Mobilisation
Neurale Mobilisation

Bei der Behandlung wird mittels sehr fein dosierter Technik versucht, die Mobilität der betroffenen Nerven wieder herzustellen. Arme, Beine und Wirbelsäule können zwischen anderen Geweben gleiten. Wenn diese Gleitbewegung durch Einengung von außen gestört ist entstehen starke Schmerzen. Solche Schmerzen können sich beispielsweise als Ischiasschmerzen ausdrücken oder Sensibilitätsstörungen und Kribbeln verursachen. Ebenso können Schmerzen bei einfachen Dehnungen entstehen. Durch die Mobilisierung verkürzter Nervenstränge wird eine Schmerzlinderung oder Schmerzbeseitigung hervorgerufen und die Durchblutung wird gefördert. Eine ausführliche Befundaufnahme ist erforderlich um den betroffenen Nerv zu differenzieren. Hierbei kann festgestellt werden, ob die äußere Gleitfähigkeit oder ob die innere Elastizität der Nerven gestört ist.

Manuelle Lymphdrainage
Manuelle Lymphdrainage

Die Wirkunsgweise der manuellen Lymphdrainage ist breit gefächert. Sie dient hauptsächlich  als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, sowie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine). Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich überwiegend Haut- und Hautunterbereich aus und soll keine Mehrdurchblutung wie in der klassischen Massage bewirken.

In der Schmerzlinderung, vor und nach Operationen, tut sie gute Dienste, sowie das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen; so verläuft der Heilungsprozess schneller. Die Therapie wird als sehr angenehm empfunden. Indiziert ist die o. g. Therapie bei Mama Ca., Entfernung von Lymphknoten nach OPs etc.

Medizinische Trainingstherapie
Medizinische Trainingstherapie

Medizinische Trainingstherapie ist eine rein aktive Behandlungsform, die ein individuell gezieltes medizinisches Aufbautraining in Verbindung mit Herzkreislauftraining und Gerätetraining beinhaltet.

Diese Kombination ermöglicht für die Patienten eine verbesserten und zielgerichteten Behandlungs- und Therapieverlauf

Massage
Massage

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen. Zu diesen Prinzipien zählen Wärme, Kälte, Infrarot und UV-Licht, Elektrotherapie und mechanische Behandlungen, wie zum Beispiel Massagen.

Hauptindikation für die Anwendung physikalischer Therapiemassnahmen sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund Überlastung oder in Folge degenerativer Prozesse, sowie einige Hautkrankheiten. Es handelt sich hierbei um eine symptomatische Therapie.

Marnitz Therapie

Die Schlüsselzonenmassage und manuelle Therapie nach Dr. Marnitz ist eine Behandlungsmethode der physikalischen Therapie.

Eine ausführliche Beschreibung folgt in Kürze.

Elektrotherapie / Ultraschall
Elektrotherapie / Ultraschall

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen. Zu diesen Prinzipien zählen Wärme, Kälte, Infrarot und UV-Licht, Elektrotherapie und mechanische Behandlungen, wie zum Beispiel Massagen.

Hauptindikation für die Anwendung physikalischer Therapiemassnahmen sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund Überlastung oder in Folge degenerativer Prozesse, sowie einige Hautkrankheiten. Es handelt sich hierbei um eine symptomatische Therapie.

Wärmetherapie (Rotlicht, Fango)
Wärmetherapie (Rotlicht, Fango)

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen. Zu diesen Prinzipien zählen Wärme, Kälte, Infrarot und UV-Licht, Elektrotherapie und mechanische Behandlungen, wie zum Beispiel Massagen.

Hauptindikation für die Anwendung physikalischer Therapiemassnahmen sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund Überlastung oder in Folge degenerativer Prozesse, sowie einige Hautkrankheiten. Es handelt sich hierbei um eine symptomatische Therapie.

Kältetherapie (Cryotherapie)
Kältetherapie (Cryotherapie)

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen. Zu diesen Prinzipien zählen Wärme, Kälte, Infrarot und UV-Licht, Elektrotherapie und mechanische Behandlungen, wie zum Beispiel Massagen.

Hauptindikation für die Anwendung physikalischer Therapiemassnahmen sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund Überlastung oder in Folge degenerativer Prozesse, sowie einige Hautkrankheiten. Es handelt sich hierbei um eine symptomatische Therapie.